Trends are over

Letztens hat mich eine Freundin gefragt, was man in diesem Herbst alles tragen muss, um einigermaßen trendy zu sein. Nicht dass ich eine Expertin in der Hinsicht wäre, aber ich verbringe genug Zeit vor dem Laptop und auf anderen Modeblogs, um ihr eine Antwort geben zu können: Angesagt ist alles kariert, Lederklamotten, over-knee-boots mit Absatz, ein Yeti-Look mit irgendwas Haarigem obenrum, Hosen und Blazer mit dünnen vertikalen Streifen… und pinke Mäntel.

So die Shows.

Ich persönlich bin noch im Sommer ganz verrückt nach der karierten Mango Hose geworden, die mich, getragen von Miranda Kerr, von jedem Billboard in der Stadt anlächelte. Bis ich die Hose live gesehen habe. Und anprobiert. Und feststellen musste, dass sie nur auf dem Bild (und an Miranda) gut aussieht. Von karierten Hosen war ich geheilt.

Lederfan bin ich schon immer gewesen, also der Vorteil davon, dass es ein “Trend” ist, besteht für mich nur aus der Tatsache, dass man im Moment in fast jedem Laden etwas aus Leder finden kann. Korrekt.

Ein paar Stiefel, die über das Knie gehen, besitze ich seit gut zwei Jahren und habe es vielleicht 10 Mal in dieser Zeit aus dem Schrank genommen, also ich glaube, auch dieser Trend lässt mich relativ kalt.

Yeti fand ich immer cool, habe mir bereits vor drei Jahren beim Schlussverkauf eine kuschelige Pelzweste gekauft, die wirklich ganz toll wärmt, und hätte jetzt gerne noch eine Jacke oder Pulli (zum Beispiel DIESEN!!!), allerdings eher haarig gestrickt, als aus (Kunst)pelz.

Ein Blazer mit dünnen vertikalen Streifen hängt bei mir im Schrank seitdem ich 18 bin, ich habe ihn mir damals für die Abiturprufung gekauft. Nach wie vor komme ich mir darin sehr steif vor, also Trend hin oder her, ich befürchte, ich werde ihn nicht öfters als bisher tragen. (Sprich: gar nicht.)

Und da wären wir am Ende angekommen, und zwar bei den pinken Mänteln. Gedämpftes Pink habe ich 2008 getragen (hatte sogar eine pinke Tasche) und habe nicht vor, diesen Fehler zu wiederholen. Erstens: pink können wirklich nur wenige Leute tragen, ohne darin entweder kindisch oder wie eine Leiche auszusehen. Ich gehöre da leider nicht zu. Und zweitens: Ein pinker Mantel? Ernsthaft? Wie viele andere Jacken und Mäntel muss man eigentlich besitzen, um sich die Extravaganz erlauben zu dürfen, auf die man nächstes Jahr garantiert keinen Bock mehr haben wird?

Und übigens – Marc Jacobs hat gesagt, Trends gibt es in der Form nicht mehr, die sind vorbei. Mir gefällt die Idee, und euch?

——————————————————————————–

The other day a friend was asking me what to wear this fall to be more or less trendy. Not that I’m an expert, but I spent a great deal of time in front of my laptop looking around in other Fashion blogs to be able to answer that. Announced is everything with tartan check fabric, leather clothes, over-knee-boots with heels, the Yeti-Look with something hairy around, trousers and blazers with thin vertical stripes… and pink coats.

Personally, I was, already since the summer, crazy about these tartan check pants from Mango. Worn by Miranda Kerr, were smiling at me at every billboard from the city, until I tried them. Then I realized that they just look good at that picture (and on Miranda). I was then healed from tartan check pants.

I was always a leather fan, the advantage right now for me is, that now that is a “trend” I can find at nearly every shop leather pieces. Correct.

I have like for around two years now, a pair of over-knee-boots. I wore them not more than 10 times since then, so I have to say this “trend” leaves me a little bit cold.

I found Yeti-Look always cool, I already bought myself for nearly three years,at sales, a really warm and soft fur gilet. And now I would like to have a jacket or a jumper (for example THIS ONE!!) rather hairy knitted than (faux) fur though.

A blazer with vertical thin stripes hangs at my wardrobe since I’m 18 years old. I bought it for the senior year finals and I look very formal in it, so I think, trend here or there, I’m going to wear it as much as I did till now. (meaning: not at all)

An there we got to the end of it, pink coats. I worn dusty pink in 2008 (I had even a pink bag) and I don’t plan to make the same mistake again. First, just a very few people can wear pink without looking childish or like a corpse. Unfortunately I don’t belong to that group of people. And second, a pink coat? Really? How many other jackets and coats do I have to have to be able to allow myself the extravagance that for sure next year would leave me cold?

Besides, Marc Jacobs said, Trends as we know them doesn’t exist anymore, they are over. I like the idea, and you?

Marc-Jacobs_dog

(Image: http://treschiceditorial.blogspot.de/2011/12/gott-existiert-nicht-marc-jacobs-schon.html)

<a href=”http://www.bloglovin.com/blog/10853643/?claim=sav55bej2gq”>Follow my blog with Bloglovin</a>

Advertisements

2 thoughts on “Trends are over

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s